Thema: reimund becker

„Große Entwicklungschancen“

SOMMERPROGRAMM Niddas Sozialdemokraten besuchen Ober-Widdersheim / Attraktiver Wohnort mit Bahnanbindung OBER-WIDDERSHEIM – (red). „Ein Stadtteil mit großen Entwicklungschancen“ – so sieht die SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Jäger Ober-Widdersheim nach dem Besuch ihrer Fraktion. Während des einstündigen Rundgangs durch den Ort wurden die Sozialdemokraten von Ortsvorsteher Michael Theel sowie Ortsbeiratsmitgliedern und Bürgern begleitet. Erster Stadtrat Reimund Becker, der […] weiterlesen ...

„Weiter für ein Mehrzweckbad kämpfen“

KONTER Niddas SPD-Fraktion äußert sich zu jüngsten Stellungnahmen von CDU und Bürger-Liste / Politik für die Menschen machen NIDDA – (red). Mit „Erstaunen“ hat die SPD-Fraktion die jüngsten Stellungnahmen der CDU und der Bürger-Liste (BL) zur Kenntnis genommen und äußert sich im Gegenzug in einer Pressemitteilung dazu. Die Bürger-Liste verweise darauf, dass seinerzeit 30 Vorschläge […] weiterlesen ...

Lob für „unermüdlichen Einsatz“

STELLUNGNAHME SPD kritisiert CDU und Bürger-Liste / Streichung der Stelle des Ersten Stadtrats werde Kosten steigen lassen NIDDA – (red). Lob für den Kämmerer und Schelte für CDU und Bürger-Liste: Die SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Jäger und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Thomas Eckhardt haben sich in einer Pressemitteilung zum Haushaltsentwurf und dem Verlauf der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses geäußert. […] weiterlesen ...

„Abwahl Beckers nicht möglich“

STELLUNGNAHME SPD verwundert über Haltung der CDU NIDDA – (red). Zu den Plänen von CDU und Bürger-Liste, die hauptamtliche Stelle des Ersten Stadtrates von Nidda nach Ablauf der Wahlzeit des Amtsinhabers Reimund Becker nicht wieder zu besetzen, äußert sich die SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Jäger in einer Pressemitteilung. Wie man Äußerungen im Kreis-Anzeiger entnommen habe, seien sich […] weiterlesen ...

SPD Nidda zu Gesprächen bereit

NIDDA – (red). Als „nicht erfreulich“ bezeichnete der Vorstand der Niddaer SPD in einer Pressemitteilung das eigene Wahlergebnis. Man habe das Ziel, mehr Mandate als 2011 zu gewinnen, nicht erreicht. Das Niddaer Ergebnis gleiche dem Landesdurchschnitt und dem Abschneiden der SPD im Wetteraukreis, sagte die Ortsvereinsvorsitzende Christine Jäger. „Sicherlich wollten wir stärker werden. Aber zwölf […] weiterlesen ...

SPD will an Vereinsförderung festhalten

AUSTAUSCH Kandidaten mit Vereinsvertretern im Gespräch / Finanzielle Situation der Stadt zentrales Thema / Ansprechpartner im Rathaus ULFA – (red). Zum direkten Austausch mit den Kandidaten hatte Niddas SPD Vereinsvertreter ins Ulfaer Bürgerhaus eingeladen. Der Sparzwang der Kommune stand im Mittelpunkt der Diskussionen. „Die Stadt hat mit dem jährlichen Defizit eine Verpflichtung, bis 2017 einen […] weiterlesen ...

Mindestens 14 Sitze anvisiert

KOMMUNALWAHL Niddas SPD stellt Liste für Stadtverordnetenversammlung auf / 41 Kandidaten NIDDA – (ten). Ihr Programm für die Kommunalwahl will Niddas SPD erst im Januar vorstellen. Dennoch wurde im Umfeld der Kandidatenkür deutlich und teilweise kontrovers diskutiert. Dabei standen die Themen Flüchtlinge und Umgang mit dem politischen Gegner im Mittelpunkt. Mit 41 Kandidaten für 37 […] weiterlesen ...

„Prozess der Baufälligkeit schreitet fort“

GANZJAHRESBAD SPD-Fraktion äußert sich zu Verlautbarungen der CDU / Sicherheitsrelevante Arbeiten NIDDA – (red). Die Bürgerbefragung ist vorbei und die Ergebnisse zum Bau des Ganzjahresbades werden erst nach den Sommerferien präsentiert. Aber die Verlautbarungen der CDU, es gäbe keine sicherheitsrelevanten Mängel im Hallenbad, veranlassen die SPD-Fraktion zu einer erneuten Stellungnahme. „Während die SPD die Zukunftsinvestition […] weiterlesen ...