Thema: 1. stadtrat

„Darf nicht unter Personalmangel leiden“

SPD-Stadtverordnete besuchen Niddas Sozialstation – Dienstleistungsangebot ausbauen (pd). Der Zusammenschluss der Großgemeinde Nidda war einst der Grund, die Schwesternstation der Kernstadt zur Sozialstation für alle Stadtteile auszubauen. Träger ist die Stadt Nidda. Mit dem Bau des Karl-Dietz-Hauses Anfang der 80er Jahre konnte diese Dienstleistung für die Niddaer Bürgerinnen und Bürger ständig weiterentwickelt und den Bedürfnissen […] weiterlesen ...

„Amtsgericht hat eine wichtige Funktion für die Region“

Hunderte Bürger demonstrieren für den Erhalt – Kritik an widersprüchlicher Politik Kreis-Anzeiger (ten). Man konnte in den Problemen mit der Lautsprecheranlage bei der gestrigen Demonstration für den Erhalt des Amtsgerichts Nidda durchaus eine gewisse Symbolik sehen. Die Redner mussten ihre Stimme erheben, damit sie von den mehreren hundert Teilnehmern der Kundgebung gehört wurden. „Auf Demonstrationen […] weiterlesen ...

SPD fordert eigenes Budget für die Ortsbeiräte

Niddas Erster Stadtrat ruft Stadtverordnete zum „Überlebenskampf“ für das Mittelzentrum auf Kreis-Anzeiger (wk). Der Magistrat der Stadt Nidda hat von den Stadtverordneten den Auftrag erhalten, ein Konzept zur Einrichtung von Stadtteilbudgets zu erarbeiten. Das Konzept soll anschließend den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses sowie den Ortsbeiräten zur Beratung vorgelegt werden. So sieht es der einstimmig […] weiterlesen ...

„Wahlergebnis offen und selbstkritisch diskutiert“

KA – Niddas SPD will künftigen Bürgermeister fair begleiten (pd). „Das Ergebnis der Stichwahl war eindeutig. Wir gratulieren Hans-Peter Seum und wünschen ihm für sein zukünftiges Amt eine glückliche Hand“, erklärte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Christine Jäger nach einer umfassenden Aussprache im Vereinsvorstand. Reimund Becker und seiner Familie danke man für den mit großem Einsatz geführten Wahlkampf, […] weiterlesen ...

Noch herrscht das Prinzip Hoffnung

Setzen auch Sie sich für den Erhalt des Niddaer Amtsgerichtes ein!!! Kreis-Anzeiger Richter, Rechtsanwälte und Politiker kämpfen um das Amtsgericht in Nidda – „Lassen uns nicht alles gefallen“ Wolfgang Kunert. Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn muss in seinem Zuständigkeitsbereich rund 23,6 Millionen Euro einsparen. Helfen soll dabei, so der Minister, die Schließung von Amtsgerichten. Auf der […] weiterlesen ...