Aktuelles

SPD fordert eigenes Budget für die Ortsbeiräte

Niddas Erster Stadtrat ruft Stadtverordnete zum „Überlebenskampf“ für das Mittelzentrum auf Kreis-Anzeiger (wk). Der Magistrat der Stadt Nidda hat von den Stadtverordneten den Auftrag erhalten, ein Konzept zur Einrichtung von Stadtteilbudgets zu erarbeiten. Das Konzept soll anschließend den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses sowie den Ortsbeiräten zur Beratung vorgelegt werden. So sieht es der einstimmig […] weiterlesen ...

„Amtsgericht ein harter Standortfaktor“

Kreis-Anzeiger Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl kritisiert Äußerungen des hessischen Justizministers (pd). Die Wetterauer Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (SPD) kritisiert die Aussagen des hessischen Justizministers Jörg-Uwe Hahn zum Amtsgericht Nidda. Hahn wurde in der Presseberichterstattung zum Parteitag der Wetterauer FDP (Kreis-Anzeiger vom 20. April) mit den Worten zitiert, dass „im Interesse des Schuldenabbaus von manchen lieb geworden Gewohnheiten […] weiterlesen ...

Welche Daten sollen auf den Stimmzettel?

Kreis-Anzeiger Stadtparlament Nidda: Schnelldurchlauf der Tagesordnung (wk). Die Parkplatzsuche des einen oder anderen Niddaer Stadtverordneten gestaltete sich am Dienstagabend länger, als die jeweilige Beratung der insgesamt zwölf Tagesordnungspunkte an diesem Abend. Denn an diesem Abend suchten nicht nur die Mandatsträger nach einem Parkplatz zur Teilnahme an ihrer Sitzung im kleinen Saal des Bürgerhauses, sondern auch […] weiterlesen ...

Touristische Anbindung an den Vogelsberg

SPD Nidda diskutiert bei Jahreshauptversammlung aktuelle Themen – Dank an Reimund Becker für den Einsatz Kreis- Anzeiger (pd). „Im Rückblick muss das letzte Jahr für uns Niddaer Sozialdemokraten mit seinen Ereignissen sehr unterschiedlich bewertet werden, freudig, wenn ich an die Wiederaufnahme der politischen Arbeit unserer Juso- Gruppe denke oder an unser sehr stimmungsvolles 90- Jahre- […] weiterlesen ...

Amtsgericht Nidda: Gnadl schreibt Hahn offenen Brief

Kreis – Anzeiger (pd). Die Wetterauer Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (SPD) sieht durch den „Zentralisierungswahn“ der Landesregierung möglicherweise das Niddaer Amtsgericht gefährdet. „Die Landesregierungen unter Roland Koch dünnen seit Jahren die Infrastruktur im ländlichen Raum aus. In der Wetterau hat es etwa schon das Amtsgericht in Butzbach und die Straßenmeisterei in Gedern getroffen. Jetzt sieht es […] weiterlesen ...

„Wahlergebnis offen und selbstkritisch diskutiert“

KA – Niddas SPD will künftigen Bürgermeister fair begleiten (pd). „Das Ergebnis der Stichwahl war eindeutig. Wir gratulieren Hans-Peter Seum und wünschen ihm für sein zukünftiges Amt eine glückliche Hand“, erklärte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Christine Jäger nach einer umfassenden Aussprache im Vereinsvorstand. Reimund Becker und seiner Familie danke man für den mit großem Einsatz geführten Wahlkampf, […] weiterlesen ...

Noch herrscht das Prinzip Hoffnung

Setzen auch Sie sich für den Erhalt des Niddaer Amtsgerichtes ein!!! Kreis-Anzeiger Richter, Rechtsanwälte und Politiker kämpfen um das Amtsgericht in Nidda – „Lassen uns nicht alles gefallen“ Wolfgang Kunert. Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn muss in seinem Zuständigkeitsbereich rund 23,6 Millionen Euro einsparen. Helfen soll dabei, so der Minister, die Schließung von Amtsgerichten. Auf der […] weiterlesen ...

NPD freut sich über »die großzügige Spende«

Der folgende Artikel ist im Kreis-Anzeiger nicht erschienen, deshalb haben wir ihn für Sie hier veröffentlicht. Wetterauer Zeitung Nidda (en). Manche arbeiten für 3000 Euro einen Monat lang, andere sogar zwei. Die Wetterauer Kreistagsabgeordneten Daniel Lachmann und Stefan Jagsch (beide NPD) sind kurz nach Nidda gefahren, haben sich nötigen lassen und dürfen sich nun über […] weiterlesen ...

0